Farbschläge, Zeichnungen

 Agouti / dsds (Wildform)

Dominant Spot / Dsds

Dominant Spot ist ein Zeichnungsgen und vererbt sich dominant und ist homozygot ohne Modifikator letal. Vermutung: 25 % der Babies, welche im Phänotyp BEW wären und den Gencode DsDs hätten werden unter diesen Umständen bereits im Mutterleib resorbiert.

BEW / DsDs

1971 ist in England erstmals das Zeichnungsgen BEW bei Streifenhamstern aufgetreten. Es gibt hier zwei Vermutungen für die Entstehung: Die eine besagt, dass der erste BEW vor Dominant Spot aufgetreten und somit eine reine Mutation sei. Alle Dominant Spots seien von einem BEW ausgegangen, erstmals geboren in der Birmingham University. Die andere, nach meinem Empfinden wahrscheinlichere Überlegung, geht von einem Modifikator aus, welcher in Verbindung mit Dom. Spot auftreten kann und die Letalität aufhebt. Eine Sicherheit und genaue Lokalisierung desselben gibt es derzeit noch nicht, allerdings sollen alle Dsds-Tiere aus BEW-Linien den Modifikator tragen.

Saphir

Saphir kennen wir bisher nur von den dsungarischen Zwerghamstern. 2021 ist dieser Farbschlag nun auch bei den chinesischen Streifenhamstern aufgetreten. Saphir gehört zu den Farbmutationen, welche die schwarze Pigmentierung beeinflussen und sie blau-grau aussehen lassen. Bei den Dsungaren trat das rezessiv vererbbare Gen (d/d) bereits 1988 in England auf. Untenstehend seht ihr ein Spahir dominant spot - Mädchen.

© X - Rats Hamstery

Piebald und Striped

Bei diesen beiden Zeichnungen ist man sich nicht sicher, ob es sich jeweils um separate Genotypen oder nur eine zufällige Form vom Dominant Spot handelt. Man hat seit einigen Jahren nichts mehr von beiden Zeichnungen gehört, die vor über 10 Jahren mal in den Niederlanden auftauchten.

© S. & P. de Vries